Prof. Dr. Holger Müller (Marketing)

Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6531
Fax:
+49 341 3076-6539

Berufungsgebiet: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (insb. Marketing)

Kurzporträt

  • Seit 1. November 2015 Professur für ABWL, insb. Marketing (PMA), Fakultät Wirtschaftswissenschaft, HTWK Leipzig
  • 19. September 2015 Ruf auf die Marketingprofessur an der FW der HTWK Leipzig
  • 2014-2015 Juniorprofessur Consumer Behavior (JPCB), Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Phase II)
  • Juli 2014 Befähigung zum PD (habilitationsäquivalente Positiv-Bewertung durch die eingesetzte Evaluationskommission an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • 2011-2014 Juniorprofessur Consumer Behavior (JPCB), Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Phase I)
  • 2005 Promotion zum Dr. rer. pol., Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Wirtschafts­wissenschaft (Thema: „Laborgestützte Experimente in der Preisforschung“)
  • Seit 1999 freiberuflicher Unternehmensberater (u.a. für Volkswagen, Daimler AG, GfK Nürnberg, Edeka Gruppe, Kraft, NCR, Sparda Bank Nürnberg)
  • 1999-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl „Marketing“, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Prof. Dr. B. Erichson)
  • 1999 Diplom in Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkte: Marketing, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung), Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Aktuelle Lehrveranstaltungen (WS 2019)

Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen: Marketing und Investitionsrechnung (Vorlesung & Übung, deutsch)

Bachelor Betriebswirtschaft: Marketing & Messewesen I (Vorlesung & Übung & Projekt, deutsch)  

Bachelor Betriebswirtschaft: Marketing (Vorlesung & Übung, deutsch)

Master Wirtschaftsingenieurwesen (BAU): Marketingmanagement (Vorlesung & Übung & Projekt, deutsch)

Master Wirtschaftsingenieurwesen: Marketing und Investitionsgütermarketing (Vorlesung & Übung, deutsch)  

Aktuelle Forschungsfelder

  • Anomalien im Kaufverhalten von Konsumenten (Consumer Research: Anomalies in Consumer Behavior)
  • Preisforschung: Ermittlung von Zahlungsbereitschaften (Pricing Research: Measuring Consumers‘ Willingness to Pay)
  • Branchenanalysen: Bestimmung von Potentialen und Marktmacht (Industry Analysis: Markets and Economic Agents)

Publikationen

I: Monographien [N=1]

  • Müller, H. (2005). Laborgestützte Experimente in der Preisforschung – Eine vergleichende Analyse preisorientierter Kaufsimulationen, Dr. Kovac, Hamburg.

II: Wissenschaftliche Beiträge in begutachteten Fachzeitschriften [N=16, Qualitätsranking VHB_3.0: 3xA, 6xB, 6xC, 1xD]

  • Lichters, M., Müller, H, Sarstedt, M, Vogt, B. (2016). The compromise effect for durables. Journal of Business Research, 69(10), 4056-4064. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Müller, H., & Diels, J. (2016). Reversing the similarity effect in stock-outs – A new look at a renowned phenomenon in consumers‘ brand switching behavior. Psychology & Marketing, 33(1), 48-59. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Gischer, H., Müller, H., & Richter, T. (2015). How to measure the market power of banks in the lending business accurately: A segment-based adjustment of the Lerner Index. Applied Economics, forthcoming. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Müller, H., Schliwa, V., & Lehmann, S. (2014). Prize decoys at work – New experimental evidence for asymmetric dominance effects in choices on prizes in competitions. International Journal of Research in Marketing, 31(4), 457-600. (VHB-Ranking 2.1: A)
  • Müller, H. (2013). Zur Stabilität des Kompromiss-Effekts in Wiederholungsmessungen – Eine empirische Studie auf Basis verbesserter experimenteller Designs. Marketing ZFP – Journal of Research and Management, 35(3), 185-196. (VHB-Ranking 2.1: C)
  • Müller, H. (2013). The real-exposure effect revisited – How purchase rates vary under pictorial vs. real item presentations when consumers are allowed to use their tactile sense. International Journal of Research in Marketing, 30(3), 304-307. (VHB-Ranking 2.1: A)
  • Müller, H., Lehmann, S., & Sarstedt, M. (2013). The time vs. money effect. A conceptual replication. International Journal of Research in Marketing, 30(2), 199-200. (VHB-Ranking 2.1: A)
  • Diels, J. & Müller, H. (2013). Revisiting Tversky's trail – How money makes a subtle difference in similarity effect experiments. Psychology & Marketing, 30(6), 501-511. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Müller, H., Kroll, E., & Vogt, B. (2012). Violations of procedure invariance – The case of preference reversals in monadic and competitive product evaluations. Journal of Retailing and Consumer Services, 19(4), 406-412. (VHB-Ranking 2.1: C)
  • Müller, H., Kroll, E., & Vogt, B. (2012). To be or not to be price conscious – A segment-based analysis of compromise effects in market-like framings. Psychology & Marketing, 29(2), 107-116. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Müller, H., Kroll, E., & Vogt, B. (2012). Do real payments really matter? A re-examination of the compromise effect in hypothetical and binding choice settings. Marketing Letters, 23(1), 73-92. (VHB-Ranking 2.1: B)
  • Müller, H. (2011). To bind, or not to bind subjects – On the framing of choices in compromise effect experiments. in: Makovec Brenčič, M. (ed.): The Day After – Inspiration, Innovation, Implementation, Proceedings of the 40th Conference of the European Marketing Academy (EMAC), May 2011, Ljubljana. (VHB-Ranking 2.1: D)
  • Müller, H., Voigt, S., & Erichson, B. (2010). Ermittlung von Zahlungsbereitschaften mittels monadischer Preis- und Kaufabfragen: Neue empirische Erkenntnisse. Marketing ZFP – Journal of Research and Management, 32(2), 117-127. (VHB-Ranking 2.1: C)
  • Müller, H., Kroll, E., & Vogt, B. (2010). Fact or artifact? Empirical evidence on the robustness of compromise effects in binding and non-binding choice contexts. Journal of Retailing and Consumer Services, 17(5), 441-448. (VHB-Ranking 2.1: C)
  • Müller, H. (2009). Empirische Untersuchung zur Messung der Preiswahrnehmung mittels Pricesensitivity-Meter. Marketing ZFP – Journal of Research and Management, 31(3), 171-182. (VHB-Ranking 2.1: C)
  • Müller, H. (2005). Statische und dynamische Messungen des Preisempfindens. Marketing ZFP – Journal of Research and Management, 27(3), 185-196. (VHB-Ranking 2.1: C)

III: Beiträge / Kommentare in Sammelwerken und Zeitschriften [N=2]

  • Tietz, C., Poscharsky, N., Erichson, B., & Müller, H. (2001). Vergleich führender Data Mining Methoden zur Cross-Selling-Optimierung von Finanzprodukten. in: Wilde, K. (Ed.): Handbuch Data Mining im Marketing, Vieweg, Braunschweig. 767-785.
  • Müller, H. (2007). Laboratory-based experiments in pricing research – A book note. Journal of Consumer Policy, 30(1), 69-70.

Mitgliedschaften in Verbänden und Vereinen

  • Academy of Marketing Science (AMS)
  • European Marketing Academy (EMAC)
  • European Economic Association (EEA)
  • Economic Science Association (ESA)
  • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB)

Aktuelles

Prof. Müller mit dem HGF-Messeteam und HTWK-Kursteilnehmern
vom

HTWK-Messetag 2019: Studierende fungieren als Unternehmensberater für die Leipziger Messe

Traditionelle Kooperation zwischen HTWK Leipzig und Leipziger Messe geht in die nächste Runde - Prof. Holger Müller (FWW) setzt jährliche...

Prof. Müller im Interview mit HTWK-Mitarbeiterin Nadine Feller (Foto: N. Feller/ HTWK Leipzig)
vom

"Action!": Dreharbeiten für Info-Trailer aktueller Studiengänge der HTWK

Videosequenzen zur Optimierung der Studiengangsseiten der HTWK-Internetpräsenz aufgenommen - Prof. Dr. Holger Müller (Marketing) vermittelt...

Im Gespräch: HTWK Alumna Anja Hirschfelder (rechts) stellt Prof. Müller die Binee-Box vor (Bild: U. Werner, HTWK)
vom

Diskussionsforum: „Wirtschaft trifft Wissenschaft – Leipzig, Deine Gründerszene“

Erfolgreiche Vortragsreihe zu regionalen Startups an der HTWK Leipzig fortgesetzt


Sprechzeiten

Wintersemester 2019:
Termin nur nach Vereinbarung

Anmeldung per E-Mail