Transfer-I

Transferindikatorik. Indikatorik zum forschungsbasierten Transfer von Know-how und Technologie

Die Projektidee besteht in der Erarbeitung von Indikatoren zur Verknüpfung von Forschungsleistung, forschungsbasierten Transferaktivitäten und tatsächlicher Umsetzung forschungsbasierter Innovationen am Markt. Durch Orientierung am Innovationsprozess und die Beschreibung einander bedingender Wirkgrößen kann das Innovationssystem als Ganzes indikatorisch abgebildet und die Wirkung von Innovationsimpulsen realitätsnah nachvollzogen werden. Basis für empirische Untersuchungen werden die Modellregionen Sachsen (Transferverbund Saxony5 der Hochschulen für angewandte Wissenschaften) und Bayern (Transferverbund TRIO – Hochschulverbund Transfer und Innovation Ostbayern) sein. Ziel des Projektes ist nicht nur die Entwicklung neuer Transferindikatoren und der zugehörigen Erhebungsmethodik, sondern auch eine Abschätzung des Erhebungsaufwandes in Relation zur Aussagekraft der Einzelindikatoren im Modell.

Details


Videobeiträge

Transfer_i Workshopaufzeichnung

Das Transfer_i Projektteam organisierte den Workshop ”Measuring Success and Impact of Knowledge and Technology Transfer between University, Industry and Society“ bei der UIIN Conference 2021, der größten internationalen Konferenz für die Vernetzung von Hochschulen und außerakademischen Bereichen. Gabriele Lang und Vivien Findeisen präsentierten den Teilnehmer:innen Erkenntnisse aus dem Forschungsverbund sowie Empfehlungen für die Steuerung und Messung von Transferleistungen. Fragen wie „Was bedeutet Transferleistung und was ist Impact von forschungsbasiertem Transfer?“ und "Welche Indikatoren zur Steuerung von Transferaktivitäten sind sinnvoll?" waren im Fokus des Workshops und der Diskussionen mit den Teilnehmer:innen.

Transfer_i Projektpräsentation

In dieser Kurzpräsentation wird das Verbundvorhaben und seine Ziele für die Transferforschung vorgestellt. Die Präsentation wurde im Rahmen der Zwischenbegutachtung durch das BMBF erstellt.